Frühblüher mit Charme & Profil: Die Bauernorchidee

Sie übersteht die letzten Fröste im Frühjahr, liebt die Sonne und den Halbschatten und sticht mit ihrer Blütenbracht so manche andere Balkonpflanze aus. Die Bauernorchidee überzeugt in vielerlei Hinsicht und ist doch immer noch die schöne Unbekannte. Das soll sich hiermit ändern.

Nur vom Namen her eine Orchidee

Auch wenn im Namen Bauernorchidee Orchidee steckt, sind beide Schönheiten doch nicht verwandt miteinander. Den Namen teilen sie sich nur deshalb, weil sich ihre Blüten ähneln. Die wilden Vorfahren der Bauernorchidee stammen aus den chilenischen Hochebenen und sind wahre Meister der Temperaturextreme. Sie vertragen sowohl Frost, als auch starke Hitze. Deshalb sind sie optimal für die allererste Frühjahrsbepflanzung auf Balkon und Terrasse geeignet. Aber auch im Freiland machen sie eine gute Figur.

Standort & Pflege

Die Bauernorchideen mögen es gerne sonnig, gedeihen aber auch bestens im Halbschatten. Stehen sie in voller Sonne, ist es besonders wichtig genug zu gießen. Am besten man hält die Erde immer leicht feucht, ohne die Schöhnheit zu ertränken.

____________________________________

Tipp: Gießen Sie bestenfalls über den Untersetzer und sorgen Sie für den nötigen Wasserabfluss.

____________________________________

Wenn Sie dann auch noch ein windgeschütztes Plätzchen für die Schizanthus wisetonensis (botanischer Name) haben, werden Sie mit Sicherheit schnell gute Freunde. Die Freundschaft endet allerdings bereits nach einem Jahr wieder, denn die Bauernorchidee ist eine einjährige Pflanze. Aber keine Bange, im nächsten Jahr haben Sie sie durch Aussaat wieder. 

 

Wollen Sie sie ins Freiland pflanzen, ist ein halbschattiges geschütztes Plätzchen (z. B. unter einem Baum) ideal. Zu beachten gilt außerdem, dass die Bauernorchidee etwas Platz um sich herum braucht. Hat sie den nicht, kann sie nach einem Regenschauer oder ähnlichem nicht so schnell trocknen und neigt zu Pilzbefall.

 

Pflanzen, die viele Blüten treiben, bringen dafür eine große Kraft auf und brauchen viel Energie. Deshalb ist es ratsam, die Bauernorchidee alle zwei Wochen mit Balkonblumendünger zu unterstützen.

Da unser Blühwunder schon früh im Jahr blüht, ist die erste Blühphase bereits im Mai zu Ende. Wenn man sie nun kräftig zurückschneidet und anschließend gut gießt und düngt, macht sie auch neben den Sommerblumen eine gute Figur.


ERHÄLTLICH BEI UNS IN VIELEN SCHÖNEN FARBEN


Kommentar schreiben

Kommentare: 0